Paolo
Pierobon

Enea
Sala

Die Bologna-Entführung – Geraubt im Namen des Papstes

Die
Bologna-Entführung
Geraubt im Namen des Papstes

Ein Film von Marco Bellocchio

Ab 16. November 2023 im Kino
Hintergrundbild zu The Guardian


»Ein fesselnder, herzzerreißender, wahrer politischer Krimi. Schon jetzt ein Klassiker« The Guardian

Kinotrailer


Hintergrundbild zu „Kinotrailer“
Hintergrundbild zu Berliner Morgenpost

»Ein verstörend aktueller Film.« Berliner Morgenpost

Der Film

Bologna, 1858: Im Auftrag des Papstes dringen Soldaten in das Haus der Familie Mortara im jüdischen Viertel der Stadt ein. Sie erheben einen Anspruch darauf, Edgardo, den siebenjährigen Sohn der Mortaras, mitzunehmen. Als Säugling wurde der Junge heimlich von seiner Amme getauft – in diesen Fällen gilt das damals unumstößliche päpstliche Gesetz: Edgardo muss eine katholische Erziehung erhalten. Die verzweifelten Eltern tun alles, um ihren Sohn in die Familie zurückzuholen. Unterstützt von der Öffentlichkeit und der internationalen jüdischen Gemeinde, nimmt der Kampf der Mortaras schnell eine politische Dimension an. Doch die Kirche und der Papst stimmen der Rückgabe des Kindes nicht zu und nutzen den Fall, um ihre zunehmend schwankende Macht zu festigen …

DIE BOLOGNA-ENTFÜHRUNG ist inspiriert von der wahren Geschichte Edgardo Mortaras. Der jüdische Junge wurde Mitte des 19. Jahrhunderts im Auftrag von Papst Pius IX seiner Familie entrissen und unter dessen Obhut zum katholischen Glauben erzogen.

„Die Geschichte der Entführung des jüdischen Jungen Edgardo Mortara hat mich tief bewegt. Papst Pius IX nahm die Erlösung der katholischen Gläubigen im Jenseits als Vorwand, um über das Schicksal eines Individuums – in diesem Fall eines Kindes – zu bestimmen. Ein Vorgang mit schwerwiegenden Folgen für Mortaras langes Leben. Im Film wird klar, dass die Kirche dem Kind Gewalt angetan hat, dass es eine echte Entführung war.“ Marco Bellochio (Regie)

Hintergrundbild zu „Der Film“
Hintergrundbild zu Abendzeitung München

»... sehr elegant, ein packender, psychologisch vielschichtig verdichteter Historienfilm.« Abendzeitung München

“
Hintergrundbild zu Hörzu

»Opulent inszeniert und aufwühlend« Hörzu

Social Media Wall

Hintergrundbild zu „Social Media Wall“

Kinotickets

Ab 16. November 2023 im Kino

Hintergrundbild zu „Kinotickets“

Festivals und Special-Screenings

Sa.
21.10.

16:30h
Spezial
Tickets
Köln
Filmpalast
Filmfest Köln
Mo.
23.10.

18:45h
Spezial
Tickets
Köln
Filmpalast
Filmfest Köln
Sa.
11.11.

20:00h
Spezial
Tickets
Berlin
Cinestar Kino in der Kulturbrauerei
Italian Filmfestival
Mehr …
mit anschließenden Filmgespräch mit Regisseur Marco Bellocchio
Hintergrundbild zu „Festivals und Special-Screenings“
“
Hintergrundbild zu radioEins rbb

»Ein hervorragend ausgestattetes, wunderbar gespieltes Melodram.« radioEins rbb

Hintergrundbild zu Marco Bellocchio

Marco Bellocchio
Regie

Marco Bellocchio (geboren 1939 in Piacenza, Italien) gewann bereits mit seinem Debütfilm „Mit der Faust in der Tasche“ beim Filmfestival von Locarno 1965 das Silberne Segel. Seitdem hat er zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen  erhalten, darunter den Goldenen Löwen (2011) für sein Lebenswerk beim Internationalen Filmfestival von Venedig. Sein filmisches Gesamtwerk war im Rahmen unzähliger Retrospektiven rund um den Globus auf der großen Leinwand zu erleben – unter anderem 2014 im MoMA in New York, wo Bellocchios 50jähriges künstlerisches Schaffen gewürdigt wurde, beim 43. Internationalen Filmfestival von La Rochelle und 2018 beim British Film Institute in London.

2019 feierte „Il Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra“ Weltpremiere im Wettbewerb von Cannes. 2021 präsentierte Bellocchio seinen Dokumentarfilm „Marx Can Wait“ außer Konkurrenz im Wettbewerb von Cannes , im selben Jahr erhielt er die Goldene Ehrenpalme. 2022 kehrte er für die Premiere der TV-Serie „Und draußen die Nacht“ zurück nach Cannes, wo er im darauffolgenden Jahr DIE BOLOGNA-ENTFÜHRUNG im Wettbewerb des Festivals präsentierte.

“
Hintergrundbild zu Frankfurter Rundschau

»Ein imposantes politisches Spätwerk und eindringliches Drama.« Frankfurter Rundschau

Cast, Crew & Credits

Cast

Papst Pius IX. Paolo Pierobon Momolo Mortara Fausto Russo Alesia Marianna Mortara Barbara Ronchi Edgardo Mortara Enea Sala Edgardo Mortara (im Erwachsenenalter) Leonardo Maltese Kardinalstaatssekretär Giacomo Antonelli Filippo Timi Pier Gaetano Feletti Fabrizio Gifuni

Crew

REGIE MARCO BELLOCCHIO DREHBUCH MARCO BELLOCCHIO · SUSANNA NICCHIARELLI IN ZUSAMMENARBEIT MIT EDOARDO ALBINATI · DANIELA CESELLI  HISTORISCHE BERATUNG PINA TOTARO KOPRODUZENTEN ALEXANDRA HENOCHSBERG · PIERRE-FRANÇOIS PIET · VIOLA FÜGEN · MICHAEL WEBER PRODUZENTEN  PAOLO DEL BROCCO (RAI CINEMA) · SIMONE GATTONI · BEPPE CASCHETTO PROJEKT ENTWICKLUNG ANASTASIA MICHELAGNOLI AUSFÜHRENDE PRODUZENTEN PATRICK CARRARIN · ALESSIO LAZZARESCHI · MAURIZIO FEVERATI SCHNITT FRANCESCA CALVELLI · STEFANO MARIOTTI KAMERA FRANCESCO DI GIACOMO ORIGINAL MUSIK FABIO MASSIMO CAPOGROSSO  MUSIKVERLAG CREAZIONI ARTISTICHE MUSICALI C.A.M. SRL – A SUGAR COMPANY SET DESIGN ANDREA CASTORINA KOSTÜM DESIGN SERGIO BALLO · DARIA CALVELLI VISUAL EFFECTS SUPERVISOR RODOLFO MIGLIARI PRODUKTIONS KOORDINATORIN SONIA CILIA CASTING  MAURILIO MANGANO NACH DEM BUCH IL CASO MORTARA von DANIELE SCALISE ERSCHIENEN BEI MONDADORI WELTVERTRIEB THE MATCH FACTORY

Credits

EINE IBC MOVIE UND KAVAC FILM PRODUCTION MIT RAI CINEMA KO-PRODUKTION AD VITAM PRODUCTION · THE MATCH FACTORY · BAYERISCHER RUNDFUNK IN ZUSAMMENARBEIT MIT ARTE UND ARTE FRANCE CINÉMA  UNTER BETEILIGUNG VON CANAL+ · CINE’+ GEFÖRDERT VON FILM- UND MEDIENSTIFTUNG NRW · CREATIVE EUROPE MEDIA PROGRAMME MIT UNTERSTÜTZUNG VON Film Distribution Fund of the Italian Ministry of Culture (MiC) in collaboration with Cinecittà · RÉGION ILE–DE–FRANCE · THE REGION OF EMILIA-ROMAGNA · THE REGION OF LAZIO REGIONAL CINEMA AND AUDIOVISUAL FUNDS

Technische Details

Die Bologna-Entführung · Italien/Frankreich/Deutschland 2023 · Laufzeit: ca. 134 Min. · Ton: 5.1 Atmos

Credits Logos

Ab 16. November 2023 im Kino

Hintergrundbild zu „Cast, Crew & Credits“
Hintergrundbild zu BR Kino Kino

»In elegant gedrehten Szenen konzentriert sich (der Film) auf die Spannung zwischen religiöser Macht und kindlicher Seele. Marco Bellocchio seziert die Ereignisse gekonnt in Form eines historischen Thrillers.« BR Kino Kino

Impressum / Datenschutz